News

Aktuelle Artikel auf einen Blick

Saisonabschluss des FC Mecklenburg

Gestern wurde auch die Saison der Ligamannschaft beendet. So lud die Mannschaft in die Freizeitanlage Kaspelwerder. Schön, dass neben Vorstand und Aufsichtsrat auch einige Sponsoren der Einladung gefolgt sind. Unter Einhaltung der bestehenden Coronahygieneregeln wurde bei kühlen Getränken und Fleisch vom Grill über die Saison gefachsimpelt und resümiert. Neben den schon bekannten Abgängen: Martin Kirilov, Kamil Lechocki, Toni Kabashaj, Reza Panahi wurden nun auch Jannik Zotke, Jonas Paper (beide zum MSV Pampow) und Hannes Köhn (fängt Studium an) offiziell verabschiedet.
„Der Wunsch von Jonas den Verein zu verlassen kam für mich sehr überraschend. In einem intensiven Gespräch hat Jonas mir mitgeteilt, dass er sich verändern möchte. Auch wenn ich ihn im Training immer wieder antreiben musste, hatten wir alle im Spiel viel Spaß mit Jonas und an Spieltagen immer viel Freude an seiner unberechenbaren Spielweise.“ so Cheftrainer Stefan Lau.
Ja und dann..... dann wurde es noch einmal emotional. Denn auch Co-Trainer Tobias Sieg wird den FC Mecklenburg verlassen. Nach 6 Jahren FCM Schwerin (O-Ton: „So lange hat es noch kein Verein mit mir ausgehalten!“) wird er die U17 des F.C. Hansa Rostock übernehmen und in der Regionalliga auf Punktejagd gehen. Tobias Sieg schaut auf 6 erfolgreiche Jahre mit dem FC Mecklenburg zurück. So holte er mit der FCM U17 in der Saison 2014/15 den Landespokal (4:1 gegen FC Hansa II), stieg in der darauffolgenden Saison mit der U17 in die Regionalliga auf. Als Interimstrainer stand er mit den 1.Herren des FC Mecklenburg in der Saison 17/18 im Landespokalfinale welches man nur knapp mit 1:2 gegen den F.C. Hansa verlor. Und nun schließt sich der Kreis mit dem Wechsel an die Küste.
„Es zeigt, dass nicht nur unsere jungen Spieler begehrt sind sondern auch, dass wir über exzellente Trainer verfügen, die im Junioren- wie Seniorenbereich einen erstklassigen Job machen! Auf der einen Seite ist es sehr schade, dass wir Tobi verlieren, aber wenn Hansa Rostock ihm diese Chance bietet, dann ist es nachvollziehbar wenn ein so ambitionierter Trainer wie Tobi Sieg diesen Schritt geht! Die Tür steht für Tobi immer offen und wir wünschen ihm bei Hansa sportlich und gesundheitlich eine erfolgreiche Zeit!“ sagt Sportdirektor Björn Blechenberg. Stefan Lau fügt hinzu:
„Tobias hinterlässt eine riesige Lücke. Menschlich sowie sportlich war er stets ein loyaler Vertrauensmann. Er hat mir den Wiedereinstieg beim FCM unglaublich einfach gemacht! Ohne Ihn hätte ich diese Aufgabe nicht angenommen. Ich wünsche mir für Tobias maximale sportliche Erfolge beim FC Hansa Rostock, aber vor allem viel Gesundheit. Danke für Alles, mein Freund!“